Loibl-Saga

 

Eine Produktion des klagenfurter ensemble mit dem Verein rož ( http://www.roz.si/nc/novice/ )

ORF-Beitrag ( https://www.youtube.com/watch?v=jBd4cnw5rIo )

 

Predori povezujejo narode in ljudi. Predor na Ljubelju je že v fazi gradnje med drugo svetovno vojno kot podružnica Mauthausna na silo zbliževal ljudi iz vse Evrope, internirance ki so morali pod skrajno nečloveškimi pogoji kopati rov skozi mogočne Karavanke. Na osnovi prič časa v predstavi Brojanke pripovedujejo sago o trpljenju in tovarištvu na Ljubelju, ki se jo da razumeti le iz zgodovinske perspektive.

Dem Meer entgegen – so denken wohl viele UrlauberInnen seit dem Jahr 1963, als der Loibltunnel für den Verkehr geöffnet wurde. Wer den Tunnel erbaute und unter welchen Bedingungen dies passierte, ist allerdings nahezu unbekannt. Als Außenstelle des Konzentrationslagers Mauthausen war vor allem das Arbeitslager Loibl-Nord auf der Kärntner Seite des Berges gefürchtet und zu Recht als Hölle auf Erden angesehen. Zu der Tatsache, nur im Juli und August von eventuellem Schneefall und Kälte verschont zu sein, kamen die oft tödlich endenden Grausamkeiten der Lagerwächter und des Lagerarztes Sigbert Ramsauer, der später unbescholten und angesehen als praktischer Arzt in Klagenfurt/Celovec ordinierte. Das klagenfurter ensemble widmet sich ein weiteres Mal der Geschichte vor Ort und beauftragte Erwin Riess, ein Stück über diese Ungeheuerlichkeit zu schreiben. Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt von Peter Gstettner. Niemand könnte dieses Werk besser inszenieren als der ebenso feinfühlige wie direkte, immer in mindestens zwei Sprachen arbeitende, Marjan Štikar.


Regie, Dramaturgie/Režija, Dramaturgija: Marjan Štikar

Bühnenbild/Scenografija: Majda Krivograd
Musik/Glasba: Jozej Štikar
Kostüme/Kostumi: Stanislava Vauda-Benečevič
Visuals, Übertitelung/Nadnapisi: Rudi Melcher
Licht- und Ton/Luč & zvok: Kristijan Rehsmann, Gottfried Lehner, Konrad Überbacher
Bühnenbau/Gradnja scenografije: Wilfried Winkler
Asistentka režije/Regieassistentin: Alina Zeichen (Michi Frank)
Produktionsleitung/Vodja proizvódnje: Tina Perisutti
mit/igrajo:
Michi Frank, Lara Kircher, Mira Kofler, Katinka Kofler, Lili Kogoj, Martin Koren, David Krautzer, Lena Krautzer, Terezija Krautzer, Mirko Lepuschitz, Niko Mečina, Mihi Mischkulnig, Lea Notsch, Viola Notsch, Magdalena Novak, Hanca Pörtsch, Janoš Pušnik, Simeon Rutter, Janko Sima, Franci Spitzer, Karin Spitzer, Julija Spitzer, Zalika Steiner, Andrea, Ilja Sticker, Luka Sticker, Samo Sticker, Tonej Sticker, Rozka Tratar, Lisa Walluschnig, Martin Zwitter
Michael Kuglitsch, Gerhard Lehner , Gernot Piff, Oliver Vollmann

Akkordeon/Harmonika: Žan Šlibar (Mentor/Mentor: Mirko Šlibar)

Übersetzung ins Slowenische/Prevod v slovenščino:
Frančiška Trpin-Jelovčan, Marjan Štikar
Lektorat/Lektorat: Zalika Steiner, Tonej Sticker